INTERESSENVERTRETUNG IM DEMOGRAFISCHEN WANDEL

Die Belegschaften werden im Durchschnitt immer älter. Damit entstehen neue Problemstellungen und Herausforderungen für die Mitarbeiter/innen. Personal- und Betriebsräte sollten im Interesse der Beschäftigten dieser Entwicklung Rechnung tragen und die Aufgabe angehen. Jedoch stellte sich die Frage, was konkret der Betriebs- und Personalrat vor Ort tun kann. Genau an dieser Stelle setzten wir mit diesem Projekt an.

Ziele
Wir bieten für Personal- und Betriebsräte:

Qualifizierungen zum Thema altersgerechte Arbeit im Rahmen arbeitgeberfinanzierter Seminare

Eine Austauschplattform für Interessenvertretungen zum Thema alter(n)sgerechter Arbeit

Eine Einführung in das Gesundheitsmanagement

Eine Vor-Ort-Begleitung bei der Planung und Durchführung von Aktivitäten, die auf die Förderung altersgerechter Arbeit zielen.

Hierzu zählten für uns

... die Sensibilisierung und Qualifizierung für das Thema

... das Ausloten eurer Handlungsmöglichkeiten (auch vor dem rechtlichen Hintergrund)

... konkrete Unterstützung bei der Planung und Durchführung Eurer Aktivitäten (z.B. Workshops, Befragungen, Coachings, Weiterbildungen usw.)

Zudem vermittelten wir Fachexpert/innen zu spezifischen Themen (z.B. psychische Belastungen) und übernahmen nach Absprache die Kosten ihrer Leistungen.

 

Laufzeit

01.11.2008 - 31.12.2010

 

Koperation mit

ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz, IG BCE Landesbezirk Rheinland-Pfalz

Förderer

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familien und Frauen Rheinland-Pfalz
Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur
Europäischer Sozialfonds

GEFÖRDERT DURCH