Herausfordernde Gespräche mit Kolleg*innen und Kund*innen meistern

Workshop für Auszubildende

Kommunikation nimmt im mittelständischen Unternehmen eine hohe Bedeutung ein. Beispielsweise werden interne Abläufe durch eine gelungene Kommunikation optimiert oder Kunden durch einen wertschätzenden Umgang gehalten oder sogar gewonnen. 

Gerade für Auszubildende ist jedoch die gelungene Kommunikation in einer Konfliktsituation eine große Herausforderung. Wie geht man mit Kundenkonflikten oder innerbetrieblichen Störungen gekonnt und lösungsorientiert um?

Inhalte:

  • Was ist ein Konflikt und welche Konflikttypen gibt es?
  • Was macht ein Konflikt mit der Kommunikation im Team oder mit Kunden?
  • Welche Rolle spielen Emotionen in Konflikten?
  • Wie kann ich Konflikte frühzeitig ansprechen?
  • Welche Bewältigungsstrategien stehen mir zur Verfügung? 
  • Wie verhalte ich mich im Team und Kundenkontakt richtig?
  • Umgang mit Konfliktsituationen im Arbeitsalltag und deren Lösungen

Ziele:

  • Steigerung der Handlungskompetenz bezüglich gelungener Kommunikation
  • mehr Erfolg durch bei Vorgesetzten, im Team und bei Kunden durch professionelles Verhalten
  • Stolperfallen Erkennen und Umsetzungsstrategien entwickeln
  • Konfliktsituationen besser meistern können

Workshopzeiten:

10:00 bis 14:00 Uhr

 

Herausfordernde Gespräche mit Kolleg*innen und Kund*innen meistern

Kursnummer: 3889
Datum: 30.09.2019
Anmeldung bis 13.09.2019

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist bereits verstrichen.

Ort

ARBEIT & LEBEN gGmbH, Siegfriedstr. 20-22 67547 Worms

Thema

Arbeits- und Lebenswelt

Zielgruppe

kleine und mittlere Unternehmen; Auszubildende und junge Mitarbeiter*innen

Gruppengröße

max. 15 Teilnehmende

Auskunft

Zweigstelle Vorder- und Südpfalz (Worms) ARBEIT & LEBEN gGmbH Siegfriedstraße 20 - 22
67547 Worms
Telefon: (0 62 41) 97 43 -0
Fax: (0 62 41) 97 43 -29
E-Mail: info-vp@arbeit-und-leben.de

Leistungen

Workshop (inkl. Getränke und Imbiss)
 

Kosten

0,00 €

Leitung

Christoph Feick

Dieser Kurs findet im Rahmen des Projekts Wissen im Wandel (WiWa) statt.