Das wird man doch wohl noch sagen dürfen!

Spalterei und Meinungsmache: Demokratiefeindschaft in den digitalen Medien.

Jetzt zur Warteliste Anmelden

Jetzt zur Warteliste Anmelden

Das Seminar vermittelt den Teilnehmenden Wissen über das Zusammenwirken von digitalen Medien und rechtsextremen Agitationsstrategien und demokratiefeindlichen Inhalten. Die Teilnehmenden erhalten Kennnisse über die Wirkung von Verschwörungstheorien, Fake News und deren Rolle für demokratiefeindliche und rechtsextremen Diskursstrategien.

Die Teilnehmenden erlernen Methoden und Werkzeuge zu Stärkung der individuellen sozialen und medialen Kompetenz. Durch praxisbezogene Übungen werden sie in die Lage versetzt, Fake News frühzeitig zu erkennen und Informationsquellen kritisch zu recherchieren.

Durch die Vermittlung von theoretischem Wissen sowie durch praxisorientierte Übungen wird die Handlungssicherheit der Teilnehmenden im Umgang mit demokratiefeindlichen und rechtsextremen Inhalten in der on- und offline Welt gestärkt. Hierbei wird Bezug auf die individuellen Lebenslagen der Teilnehmenden genommen und Handlungsstrategien bspw. im Umgang mit demokratiefeindlichen Aussagen in familiären und betrieblichen Umfeldern erlernt.

Um die verschiedenen Inhalte abwechslungsreich zu gestalten und den verschiedenen Lerntypen gerecht zu werden, werden verschiedene Methoden angeboten, darunter soziografische Aufstellungen, Gruppenarbeit, Power-Point-Präsentationen, interaktive Wissensspiele zur Vertiefung des Fachwissens sowie Expert*innengespräche.

Seminarzeiten: Freitag (01.03.2024) ab 17:30 Uhr bis Sonntag (03.03.2024) bis 12:15 Uhr.

Für das Seminar werden Mittel bei der Bundeszentrale für politische Bildung beantragt. Der Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben (BAK) ist anerkannter Träger der politischen Bildung. Arbeit und Leben gGmbH Rheinland-Pfalz / Saarland ist Mitglied beim BAK.

Das wird man doch wohl noch sagen dürfen!

Kursnummer: 8123
Datum: 01.03. – 03.03.2024 (3 Tage)
Bitte anmelden bis: 04.02.2024

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht – Sie können sich zur Warteliste anmelden.

Ort

Bildungszentrum Kirkel, Am Tannenwald 1, 66459 Kirkel

Zielgruppe

politisch Interessierte, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Auszubildende

Gruppengröße

Min. 10 bis max. 13 Teilnehmende

Leistungen

Übernachtung im EZ, Vollverpflegung und Seminarmaterialien

 

Auskunft

Zweigstelle Rheinhessen-Nahe (Mainz) – Abt. Politische Bildung Arbeit und Leben gGmbH Hintere Bleiche 34
55116 Mainz
Postanschrift: Postfach 2942, 55019 Mainz
Telefon: (0 61 31) 140 86-18
Fax: (0 61 31) 140 86-40
E-Mail: info-rhn@arbeit-und-leben.de

Leitung

Laura Slezak, Andreas Portugall

Kosten

75,00 EUR pro Person (für Mitglieder von ver.di RLP-SL wird der Betrag übernommen)

Jetzt zur Warteliste Anmelden

Jetzt zur Warteliste Anmelden