Eltern als Berufswahlbegleiter

… „Eltern als Berufswahlbegleiter” richtete sich an die Eltern der Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse Hauptschule / 8. Klasse Realschule. Am Ende eines Schuljahres oder zu Beginn des nächsten - direkt vor Beginn der Berufswahlphase - wurden die Eltern über die Schulen zu einer schulübergreifenden Veranstaltung eingeladen. 

In einem einleitenden Plenum wurden den Eltern von den regionalen Akteuren der Berufsorientierung die Gründe für die Aktion vorgestellt und ihnen der Stellenwert des Elternengagements verdeutlicht. Der Elternpass wurde vorgestellt.

In einer Workshop-Phase wurden wichtige Themen der Berufsorientierung und -wahl mit Blick auf die Handlungsmöglichkeiten der Eltern und ihre aktuellen Fragen gemeinsam mit den Akteuren der Region direkt bearbeitet. Die Eltern lernten die künftigen Ansprechpartner ihrer Kinder kennen und erfuhren wichtige Termine (Ausbildungsmesse, etc.). Ein Informationstisch stellte Materialien zum Thema zur Verfügung. Die Schulen der Region konnten die Veranstaltung für einen Workshop zum Austausch über ihre Berufswahlaktivitäten nutzen.

In einem Abschlussplenum wurden die Ergebnisse aus den Workshops zusammengeführt und die Eltern ermutigt, mit ihren Kindern den Berufsfindungsprozess zu starten.

Beobachtungen und Thesen zur Berufswahl

  • Die Berufswahlphase beginnt Ende der 7. Klasse Hauptschule / 8. Klasse Realschule. Kinder sind mit den Anforderungen der Berufswahl durch die Komplexität und Unübersichtlichkeit der modernen Arbeitsgesellschaft überfordert.
  • Das Interesse der Eltern an den beruflichen Chancen ihrer Kinder ist sehr hoch.
  • Eltern kennen ihr Kind und können es nachhaltig begleiten und stützen.
  • Eltern fehlen die Informationen, wie sie ihre Kinder sinnvoll begleiten können.
  • Die außerordentliche Bedeutung der Eltern in der Berufswahlphase der Kinder wird angesichts der zunehmenden Verlagerung familiärer Sorge aus dem Elternhaus zur professionellen "Erledigung" in entsprechende Institutionen (Schule, Arbeitsamt, etc.) massiv unterschätzt.

Ziele der Aktion

  • Die Bedeutung der elterlichen Begleitung während der Berufswahlphase ihrer Kinder musste den Eltern verstärkt deutlich werden.
  • Die Eltern mussten über ihre Möglichkeiten zur Unterstützung ihrer Kinder informiert werden, damit sie ihre Kinder begleiten konnten.
  • Eine Kombination aus einer schulübergreifenden Elternveranstaltung „Eltern sind Berufswahlbegleiter” mit einem „Elternpass zur Berufswahl“ konnte beide Ziele - Motivation und Information der Eltern - erreichen
  • Ein persönlicher Kontakt ermöglichte es, den Eltern die Bedeutung ihrer Rolle als Berufswahlbegleiter neu nahezubringen und Hemmschwellen abzubauen.
  • Die Eltern erhielten von den Expert/innen ihrer Region einen Überblick über ihre Möglichkeiten zur Unterstützung.
  • Der „Elternpass zur Berufswahl” konnte als Leitfaden und Erinnerungsstütze für die Berufswahlaktivitäten der Eltern mit ihrem Kind dienen.
  • Das Konzept wurde in Worms bereits erfolgreich erprobt worden: Kammern, Arbeitsverwaltung, Stadt, Unternehmen und Schulen haben die Veranstaltung und den Elternpass entwickelt und erprobt. Statt einer geplanten Veranstaltung wurden wegen des großen Bedarfs drei Veranstaltungen durchgeführt.
  • ARBEIT & LEBEN gGmbH bot Ihnen landesweit in Rheinland-Pfalz Unterstützung bei der Anpassung, Koordination, Organisation und Durchführung des Konzeptes für Ihre Region an.

Der Elternpass zur Berufswahl ...

… gab den Eltern einen Überblick über ihre Möglichkeiten bei der Begleitung ihrer Kinder, und damit die Sicherheit, keinen entscheidenden Schritt übersehen zu haben.

Der Elternpass konnte in Beratungssituationen auch zur schnellen Orientierung des Beratenden genutzt werden.

Die Eltern fanden im Pass 

  • einen Berufswahlfahrplan, der die zeitlichen Aspekte der Berufswahlphase vermittelt
  • Hinweise auf Angebote wie das Berufsinformationszentrum, die Ausbildungsmesse, die Berufsberatung sowie Informationsschriften
  • eine Checkliste zur Prüfung der Angebote der besuchten Schule

Die Eltern konnten im Pass

  • ihre Aktivitäten mit ihrem Kind (Gespräche über die Berufswahl) dokumentieren und deren Ergebnisse festhalten
  • ihre Einschätzungen zu den Interessen und Fähigkeiten ihres Kindes in den Pass eintragen
  • die absolvierten Praktika und deren Ergebnisse ebenso dokumentieren wie die erfolgten Bewerbungen und den am Ende der Berufswahlphase gefundenen Ausbildungsplatz

Laufzeit
01.04.2003 - 31.12.2004

Förderer
Ministerium für Arbeit, Soziales Familie und Gesundheit Rheinland-Pfalz

 

Aktuelle Meldungen

Dolmetschen im sozialen Raum (DOOR) [mehr...]
Zertifiziert nach LQW [mehr...]
Bildungsprogramm 2018 [mehr...]
ARBEIT & LEBEN und City-Bus Mainz gestalten erfolgreiche Integration in die Arbeit [mehr...]
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen