mächtig.ohnmächtig. Mobbing, Bossing & Co.

(Berufliche Bildung)

Jetzt Anmelden

Jetzt Anmelden
Interpersoneller Prozess und Umfeld

Mobbing ist ein interpersoneller Prozess. Täter-Opfer-Konstellationen lassen sich dabei meist nicht so eindeutig festschreiben wie wir meinen. Die Gruppendynamik hat dabei etwas Unberechenbares: damit Mobbing im gemeinten Sinne funktionieren kann, braucht es mindestens ein „Gewährenlassen“ oder „Wegschauen“ oder sogar ein aktives „Mitmachen“ der sozialen Umgebung einschließlich der verantwortlichen Vorgesetzten. Andererseits: ist es immer gleich Mobbing? Der Arbeitsalltag bietet eine Fülle an Kränkungspotential, an dem sich Kränkungskonflikte entzünden, die sich ohne Klärung bis hin zum Mobbing entwickeln können. Das Bioenergetische Gesundheitsmodell bietet hier einen sehr praxisnahen Ansatz, um Kränkungskonflikten/Mob- bingprozessen die emotionale Basis zu entziehen: Fünf emotionale Grundkonflikte und ihre vier Inneren Anteile können Mobbingprozesse begünstigen, am Laufen halten oder den Ausstieg herbeiführen! Kränkungskompetenz ist ein wichtiger Schlüssel, um Mobbing wirksam zu beenden. Die Seminarinhalte werden sehr praxisnah mit einer Vielzahl von Übungen vermittelt, eigene Fallbeispiele sind erwünscht.

Bausteine des Mobbing, (Gruppen-)Dynamiken und psychische Wirkweisen verstehen

Konflikt – Kränkungskonflikt - Mobbing - Wo verläuft die Grenze? Kränkungen am Arbeitsplatz – Kränkungs- potential erkennen und Kränkungskompetenz entwickeln. Fallbeispiele, Rollenspiel und Krisenskizze.

Das Bioenergetische Gesundheitsmodel

Stärken, Schwächen, Entwicklungspotential; Körpersprache - Selbsterfahrung durch Übung: Körperhaltung, Mimik und Gestik bei Mobbingtätern/-Opfern; Kommunikation, Kontakt und Grenze – Grenzüberschreitungen; Worauf in der Körperhaltung geachtet werden muss, um aus der Opferhaltung herauszukommen: Atmung, Zentrierung, Erdung.

Den Weg aus der Falle finden – Mobbing wirksam beenden

Bedingt durch das Ohnmachtsgefühl begehen Mobbing-Betroffene meist typische Fehler und agieren ohne gebündelte Aktion. Es braucht eine Strategie. Powertools gegen Mobbing sind Selbstachtung, Selbstwirksamkeit und Solidarität!

Das erwartet Sie:
  • Impulsreferate, Körperarbeit und Meditation
  • themenbezogene Übungen, Fragebögen, Fallbeispiele und Rollenspiel
  • Film- und Videosequenzen
  • Eigenarbeit, Kleingruppen und Plenum
  • Reflexion und Diskussion

mächtig.ohnmächtig. Mobbing, Bossing & Co.

Kursnummer: 4105
Datum: 20.06. – 02.07.2020 (13 Tage)
Anmeldung bis 20.04.2020

Es sind noch freie Plätze verfügbar.

Ort

Höchst-Hassenroth, Odenwald

Thema:

Sozial- und Methodenkompetenz

Zielgruppe

Arbeitnehmer*innen, Personalverantwortliche, Gruppenleiter*innen, Therapeut*innen, Lehrende und Interessierte

Gruppengröße

Min. 8 bis max. 12 Teilnehmende

Auskunft

Zweigstelle Rheinhessen-Nahe (Mainz) – Bereich Arbeit und Bildung ARBEIT & LEBEN gGmbH Hintere Bleiche 34
55116 Mainz
Postanschrift: Postfach 2942, 55019 Mainz
Telefon: (0 61 31) 140 86-18
Fax: (0 61 31) 140 86-40
E-Mail: info-rhn@arbeit-und-leben.de

Leistungen
  • 3 Übernachtungen im DZ bzw. EZ (Seminarhaus)
  • alle Zimmer mit Dusche/WC und kl. Balkon
  • Vollpension
Kosten

DZ 460,-€ / EZ 495,-€ / Nicht im Preis enthalten: An- und Abreise

Leitung

Gabriele Sieberock, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Dipl.-Betriebswirtin (BA), Heilpraktikerin (PT) – Körperorientierte Verfahren

Als Bildungsurlaub antragsfähig in:
BW, BE, BB, HB, MV, NW, RP, SL, SH, TH

Jetzt Anmelden

Jetzt Anmelden