13. September 2018

12 neue Mentor*innen für Grundbildung und Alphabetisierung in der Arbeitswelt im Rahmen des Projekts MENTO ausgebildet

Erstqualifizierung von Mentor*innen für Grundbildung und Alphabetisierung in der Arbeitswelt vom 30.08. bis 01.09.2018 bei ARBEIT & LEBEN in Kaiserslautern

Aus der Mitte und dem Norden Deutschlands kamen die 12 Teilnehmer*innen zum MENTO Grundbildungslehrgang nach Kaiserlautern, um sich für ihre künftigen Aufgaben als Kontaktperson für Kolleginnen und Kollegen mit Grundbildungsbedarf und andere Interessierte zu qualifizieren und in ihren Betrieben die Sensibilität für die Themen Alphabetisierung und Grundbildung zu stärken. Gemeinsam mit dem Referenten Marcus Henk lernten die Teilnehmer*innen wie sich Menschen, die nicht richtig lesen und schreiben können, verhalten. Weitere Themen der Qualifizierung waren u.a. Grundlagen des Mentoring, Grundbildung und funktionaler Analphabetismus, Identifikation von Grundbildungsbedarfen im Betrieb und sensible Ansprache von Menschen mit Grundbildungsbedarf.

MENTO ist ein kollegiales Netzwerk. Zum Anspruch gehört es auch, nicht über die Betroffenen zu reden, sondern mit ihnen, und das auf Augenhöhe. Sehr beeindruckend für alle Teilnehmer war die Perspektive und die Expertise eines Kollegen zum Abschluss des Seminars, der selbst funktionaler Analphabet war und sich auf den Weg gemacht hat, lesen und schreiben zu lernen. Er berichtete aus eigener Erfahrung, welche Herausforderungen er bereits gemeistert hat und beantwortete die Fragen der Mentor*innen. So eröffnete er ihnen einen unverfälschten Blick darauf, was es heißt, nicht richtig lesen und schreiben zu können.

Weitere Informationen zum Projekt MENTO gibt es auf: https://www.dgb-mento.de

<- Zurück zu: Meldungen
 
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen